Medien

Presse, Galerien, Downloads und Akkreditierungen

Geueke/Gamm rodeln mit stabiler Leistung auf Platz drei bei deutschen Meisterschaften

Rosenthal wird Vierte


Oberhof/Winterberg.
(Bü) Mit guten Startzeiten und stabilen Fahrleistungen rodelten Robin Geueke und David Gamm bei den deutschen Meisterschaften in Oberhof auf den dritten Platz. Bei schwierigen Bedingungen mit Nieselregen und Nebel hatte der Doppelsitzer vom BSC Winterberg nach zwei Läufen 0,617 Sekunden Rückstand auf Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl), die in 1:21,713 Minuten vor Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee/+ 0,162) gewannen.

„Das war ein schöner Jahresabschluss. Wir kämpfen uns langsam ran“, freute sich Geueke. „Ich war mit Robin und David sehr zufrieden. Sie konnten auch materialtechnisch noch einmal etwas ausprobieren. Es geht in die richtige Richtung“, befand Steffen Wöller, B-Trainer der deutschen Nationalmannschaft.

Als „in Ordnung“ stufte er die Vorstellung von Cheyenne Rosenthal (ebenfalls BSC Winterberg) ein. Die Viertplatzierte reihte sich hinter ihren drei Weltcup-Kolleginnen ein und wies am Ende 0,646 Sekunden Rückstand auf die in 1:22,609 Minuten siegreiche Julia Taubitz (Oberwiesenthal) auf. Vizemeisterin wurde Anna Berreiter (Berchtesgaden/+ 0,199) vor Jessica Tiebel (Altenberg/+ 0,498). Die 19-jährige Rosenthal, schnellste Juniorin der Meisterschaften, hatte schon beim Training in Thüringen leichte Probleme und auch im Rennen schlich sich leider ein Fahrfehler ein.

In der Teamstaffel unterlief ihr ein Missgeschick, als sie sich verhedderte und das Touchpad im Ziel nicht berühren konnte. Dies bedeutete das Aus für die NRW-Staffel, für die „Leihgabe“ Max Langenhan (Friedrichroda) und Geueke/Gamm somit nicht mehr zum Einsatz kamen. Allerdings befand sich Cheyenne Rosenthal dabei in bester Gesellschaft, denn sogar Olympiasieger und Weltmeister Felix Loch (Berchtesgaden) erging es nicht besser. Rang eins holte Thüringen.

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv

Zurück