Medien

Presse, Galerien, Downloads und Akkreditierungen

Erfreuliche Bilanz für NWBSV bei Rennrodel-DM Jugend B

Hannah und Laura freuen sich über Silber und Bronze

 

Winterberg. (ske) Die Bilanz ist erfreulich: Bei den Deutschen Rennrodel- Meisterschaften der Jugend B in der VELTINS-EisArena setzten Hannah Kunze (BRC Hallenberg) und Laura Koch (BSC Winterberg) die Glanzpunkte für den Nordrhein-Westfälischen Bob- und Schlittensportverband (NWBSV). Hannah Kunze freute sich über die Silbermedaille, Laura Koch über Bronze im Einsitzer-Wettbewerb der 12- bis 13-järigen Mädchen. „Wer hätte das gedacht“, sagte Landestrainerin Svenja Nolte. „Hannah war im Gesetzen-Training bzw. im Qualifying wenige Stunden vor dem Rennen gestürzt. Laura gehört noch dem Jungjahrgang an. Die Beiden sind richtig stark gefahren.“

Im Doppelsitzer-Wettbewerb hatte Laura Koch großes Pech. Im ersten Lauf stürzte sie mit ihrer Doppel-Partnerin Paula Häger (BSC Winterberg) und schied aus. Die beiden, die seit dieser Saison im Doppel fahren, galten als die Favoritinnen. „Im Training hatten sie einen hervorragenden Eindruck hinterlassen“, betonte Nolte. „Das ist sehr schade für die beiden Mädels.“

Aber auch die Leistungen der anderen Starter/innen des NWBSV konnten sich sehen lassen. Melina Hänsch (BRC Hallenberg) erreichte bei den Einsitzern den beachtlichen achten Platz. Paula Häger, die erst im zweiten Winter rodelt, belegte Platz 14 , Lili Seifert (BSC Winterberg) fuhr auf Rang 15. Lili Seifert gehört eigentlich noch der Jugend C an, startete aber aufgrund ihrer guten Leistungen eine Wettkampf-Klasse höher. Das gilt auch für Leonie Brieden (BRC Hallenberg), die ebenfalls noch der Jugend C angehört und Platz 20 belegte.  

Wertvolle Erfahrungen in ihrer blutjungen Rodler-Karriere sammelten auch die beiden heimischen Jungs. Levi Kerprich (BSC Winterberg) kam als 17. ins Ziel. Der Mescheder spielt zudem noch Handball, kam Ende 2018 übers Schnupperrodeln zum BSC und bestreitet seine erste Saison mit nationalen Rennen. Den 18. Platz belegte Marc Chlebowski (BSC Winterberg), der erst in der zweiten Saison rodelt.

Im abschließenden Mannschaftswettbewerb, den die Mannschaft Sachsen 1 vor Sachsen 2 gewann, belegte das NRW-Team einen guten vierten Rang. Laura Koch und Paula Häger fuhren im Doppel, Levi Kerprich und Laura Koch bestritten die Einzelrennen.

Die DM wurde vom BRC Hallenberg bestens organisiert. Die Zuschauerresonanz war erfreulich, wie stets bei Nachwuchs-Wettbewerben. Viele Eltern und Großeltern begleiteten die Jungen und Mädchen und sorgten auch und besonders bei den fünf Siegerehrungen für eine hervorragende Atmosphäre.  

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv

Zurück