Medien

Presse, Galerien, Downloads und Akkreditierungen

Cheyenne Rosenthal gewinnt vierten Junioren-Weltcup

Altenhoff/Oberließen im Jugend-A-Weltcup auf Platz eins

 

Igls/Winterberg/Hallenberg. (nwbsv) Was für ein tolles Wettkampf-Wochenende für die jungen Rennrodler des Nordrhein-Westfälischen Bob- und Schlittensportverbandes (NWBSV) und den Stützpunkt Winterberg: Auf der Olympiabahn von Innsbruck-Igls standen die beiden Junioren-Weltcuprennen Nummer vier und fünf der laufenden Serie 2017/2018 des Internationalen Rennrodelverbandes FIL auf dem Programm. Als beste deutsche Teilnehmerin in der Klasse der Juniorinnen platzierte sich Cheyenne Rosenthal vom BSC Winterberg mit Rang eins im vierten und Rang zwei im fünften Weltcuprennen und erreichte damit ihre besten Platzierungen nicht nur in dieser Saison, sondern überhaupt. Zum ersten Mal stand die 17jährige Silbacherin ganz oben auf dem Weltcuppodest. Sie verbesserte sich mit diesen beiden Top-Platzierungen in der Gesamtwertung mit 334 Punkten auf Platz drei, nur einen Punkt hinter Anna Berreiter (335 Punkte) vom RC Berchtesgaden, in Igls mit zweimal Platz drei notiert, und der führenden Österreicherin Lisa Schulte (365 Punkte), die im vierten Weltcuprennen von Igls Platz zwei und im fünften Rennen Platz eins belegte.

Am kommenden Wochenende kommt es beim Weltcupfinale in Winterberg somit zu einer spannenden Auseinandersetzung zwischen diesen drei jungen Damen um den Gesamtsieg in der finalen Weltcupwertung. Und dabei dürfte die Athletin des BSC Winterberg auf ihrer Heimbahn ein gewichtiges Wort mitsprechen wollen. Noch wichtiger ist aber das Saisonziel, sich für die Anfang Februar in Altenberg stattfindenden Junioren-Weltmeisterschaften zu qualifizieren. Mit einer guten Abschlussleistung in Winterberg hat Cheyenne Rosenthal nun beste Chancen auf eine Nominierung durch Bundestrainer Steffen Wöller. Das gilt auch für das hessische Doppelsitzerteam Hendrik Seibert / Calvin Meister vom KSV Reichelsheim, die sich mit ihren Plätzen sechs und acht von Igls auf Rang sieben der Gesamtwertung einreihen und sich damit als drittbestes deutsches Junioren-Doppel mit einer guten Leistung beim abschließenden Weltcup in Winterberg für eine JWM-Nominierung durch Steffen Wöller empfehlen können. Die beiden hessischen Sportler sind Schüler des Sportinternats von Winterberg und werden durch den NWBSV betreut.

Erfreuliche Ergebnisse in Igls gibt es aus Sicht des NWBSV auch von den Weltcuprennen der Jugend-A-Klasse zu berichten. Ihren ersten Weltcupsieg und damit den größten Erfolg ihrer noch jungen internationalen Karriere konnten die erst 14jährigen Doppelsitzer-Athleten Henrik Altenhoff und Matteo Oberließen vom BRC Hallenberg in ihrer ersten Weltcupsaison im Rennen fünf für sich verbuchen. Mit ihrem zweiten Platz im vierten Weltcuprennen rücken sie nun auf den vierten Rang in der Gesamtwertung vor und sind damit aktuell bestes deutsches Doppel der Jugend-AKlasse. Beim Weltcupfinale in Winterberg haben sie die Möglichkeit, noch unter die TOP Drei der Gesamtwertung zu kommen, sie liegen nur 10 Punkte hinter dem lettischen Doppel Sevics-Mikelsevics/Krasts.

Fast schon eine kleine Sensation ist das Abschneiden des Mädchen-Doppels Evita Köhne und Franziska Padberg (BRC Hallenberg/BSC Winterberg). Die beiden 17 und 15 Jahre jungen Mädchen starten mangels einer eigenen weiblichen Rennserie im Feld der männlichen Jugend-A-Doppelsitzer. Im Rennen vier von Igls schafften sie erstmals eine TOP Sechs Platzierung und konnten sich im Rennen fünf nochmals steigern und das Rennen mit Platz vier abschließen, nur ganz knapp an einem Podestplatz vorbei.

Bleibt noch die erfolgreiche Jugend-A-Teilnehmerin Sophie Gerloff (BSC Winterberg). Die Weltcupgewinnerin von Königssee kurz vor Weihnachten konnte zwar an diesen Triumph in Igls nicht anknüpfen, mit ihren Plätzen vier im vierten und zwei im fünften Weltcuprennen war sie aber wiederum beste deutsche Rennrodlerin und wird nach wie vor mit jetzt 400 Punkten auf Rang zwei der Gesamtwertung hinter der Italienerin Verena Hofer (485 Punkte), die beide Rennen von Igls gewinnen konnte, vor Nina Zöggeler (Italien, 330 Punkte) geführt. Auch in der Mädchenklasse der Jugend A ist beim Weltcupfinale in Winterberg mit einem spannenden Rennen zu rechnen. Rennrodel-Landestrainerin Katja Haupt war mit den Ergebnissen der NWBSVSportlerinnen  und -Sportler überaus zufrieden und spricht von einem „sehr erfolgreichen Wochenende für unsere Nachwuchsrodler im Junioren- und Jugend-AWeltcup in Igls.“

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv

Zurück